Der kleine Prinz

DER KLEINE PRINZ

Tanztheater nach der Geschichte von Antoine de Saint-Exupéry

Es mag tausende von Rosen geben – warum also liebt der kleine Prinz die stachelige Diva seines Heimatsterns so sehr? Es ist die Zeit, lehrt ihn der Fuchs, die wir miteinander verbringen, die uns einander so kostbar macht.
1943 in New York erschienen und mittlerweile in 180 Sprachen übertragen, gilt »Der kleine Prinz« als das meistübersetzte Buch nach der Bibel und dem Koran. Seit Generationen sind die Menschen fasziniert von dem kleinen Wesen, das seine Heimat, einen Asteroiden, verlässt, um sich auf der Erde umzuschauen und uns immer wieder einen neuen Blick auf das Sein eröffnet: »Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.« Als Plädoyer für die Totalität des Gefühls auf der Suche nach Freundschaft und Menschlichkeit bildet dieser Satz das Zentrum eines modernen Märchens, das Reiner Feistel für Kinder und Erwachsene gleichermaßen mit seinem Ensemble tänzerisch umsetzen wird, um so für den feinsinnigen Text eine eigene Ausdruckswelt zu erfinden.

Altersempfehlung 8+

Uraufführung Freitag, 15. Februar 2019, 19.30 Uhr, Podium
Wiederaufnahme Samstag, 12. Dezember 2020, 16 und 18 Uhr, Podium

Dauer circa 1 Stunde 5 Minuten, keine Pause (keine Nacheinlässe möglich!)

Einführung 30 Minuten vor jeder Vorstellung, Foyer

INFORMATIONEN ZU DEN CORONABEDINGTEN VERHALTENSREGELN AM THEATER ULM FINDEN SIE HIER.

 

Galerie
Trailer
Choreografie und Inszenierung Reiner Feistel
Ausstattung Stefan Wiel
Dramaturgie Diane Ackermann
Dramaturgie Christian Stolz
Choreografische Assistenz, Trainings- und Abendspielleitung, Inspizienz Ana Presta
Leitung Ballettschule des Theaters Ulm Gisela Montero i Garcia
Mit
Gabriel Mathéo Bellucci (Der kleine Prinz) Edoardo Dalfolco Neviani (Der Pilot) Nora Paneva (Die Schlange) Alba Pérez González (Die Rose) Maya Mayzel (Der Fuchs am 30.11.2019, 22.12.2019, 04.01.2020, 16 Uhr)Carmen Vázquez Marfil (Der Fuchs am 25.12.2019, 04.01.2020, 18 Uhr)Gaëtan Chailly (Der König) Yoh Ebihara (Der Eitle) Magnum Phillipy (Sein Spiegelbild) Luca Scaduto (Der Geschäftsmann) Seungah Park (Die Laternenanzünderin)

Zusätzliche Rollen

Eleven der Ballettschule des Theaters Ulm
Erzähler Fabian Gröver

Pressestimmen

»Feistels Choreografie ist flüssig und schlüssig, die Tanzleistungen der Compagnie sind durchweg klasse und Stefan Wiels Bühne ist schlicht und nah an Saint-Exupérys Original-Illustrationen.«

Claudia Reicherter // Südwest Presse

»Wunderschöne und im Detail durchdachte Kostüme (Ausstattung: Stefan Wiel) machen die Choreografie liebenswert; eine gute Idee ist es auch, Schülerinnen und Schüler der Ballettschule am Theater in die Inszenierung einzubeziehen. Sie bilden beispielsweise das Flugzeug, mit dem der Pilot über der Wüste abstürzt, und das Blumenfeld, an dem der kleine Prinz auf der Erde erkennt, dass es unzählige Rosen gibt, dass seine eigene Rose aber durch die mit ihr verbrachte Zeit einzigartig ist. Ältere Ballettelevinnen verkörpern graziös-dunkle Kraniche, die als Vögel des Glückes, der Weisheit und der Vorsicht gelten.«

Dagmar Hub // Neu-Ulmer Zeitung

Termine

12/12/20 SA Großes Haus
16.00 / Wiederaufnahme
12/12/20 SA Großes Haus
18.00 / Einführung vor der Vorstellung
13/12/20 SO Großes Haus
11.00 / Einführung vor der Vorstellung
20/12/20 SO Großes Haus
11.00 / Einführung vor der Vorstellung
alle

Kalender

Kalender