Pink Guerilla

PINK GUERILLA

Monologstück von Daniel Ratthei

Auftragswerk des Theaters Ulm

In diesem Monolog geht es um eine junge Frau, die aus Empörung über eine Vergewaltigung ein Video auf YouTube hochlädt und sich mit ihren Meinungsäußerungen immer weiter ins rechte Spektrum bewegt. Ihre Themen sind vornehmlich sexuelle Gewalt von Migranten, Ablehnung des Islam, Stärkung der Familie und Kritik an feministischen Ideen. Doch mit wachsender Aufmerksamkeit nimmt das Aufnehmen und Hochladen neuer Videos nicht nur zunehmend Platz in ihrem Privatleben ein, sie muss sich auch immer häufiger medialen und realen Anfeindungen stellen ...

Nach »Jihad Baby!« verarbeitet Daniel Ratthei aktuelle gesellschaftliche Themen erneut in einer wirklichkeits-nahen, packenden Geschichte. Die Produktion eignet sich für Schulbesuche ab der 8. Klasse und bietet viel Diskussionsstoff.

Uraufführung Freitag, 23. Oktober 2020, 19.30 Uhr, Podium

Nachgespräch nach jeder Vorstellung (ausgenommen 23. Oktober 2020)

Dauer ca. 1 Stunde 05 Minuten, keine Pause (Nacheinlässe sind nicht möglich!)

 

INFORMATIONEN ZU DEN CORONABEDINGTEN VERHALTENSREGELN AM THEATER ULM FINDEN SIE HIER.

Galerie
Ausstattung Anne Brügel
Video Karlheinz Fohlert
Dramaturgie Christian Stolz
Regieassistenz Fiona Linnenlüke
Regieassistenz, Abendspielleitung & Inspizienz Sonja Halter
Mit
Nicola Schubert (Sunny) Maurizio Micksch (Tutorials (Video))

Termine

04/12/20 FR Podium
19.30 / Anschließend Publikumsgespräch
10/12/20 DO Podium
19.30 / Anschließend Publikumsgespräch
16/12/20 MI Podium
19.30 / Anschließend Publikumsgespräch
18/12/20 FR Podium
19.30 / Anschließend Publikumsgespräch

Kalender

Kalender