LACRIMAE

Pasticcio-Oper in sechs Szenen, einem Prolog und einem Epilog von Kobie van Rensburg
Musik von Henry Purcell, John Dowland, Robert Johnson, William Byrd u.a.
in englischer Sprache mit deutschen Zwischentiteln

Geplant war die Produktion »Lacrimae« bereits in der Spielzeit 2023/2024, wurde dann aber durch die szenische Fantasie über Franz Schuberts »Winterreise« ersetzt. Regisseur und Ausstatter Kobie van Rensburg zog schon hier das Ulmer Publikum in den Bann seiner digital generierten Bildwelten, die mit ihren Assoziationen und effektvoller Illusion das optische Erleben im Podium enorm erweitert haben. Umso mehr wächst die Spannung auf sein eigens für Ulm konzipiertes Herzensprojekt: »Lacrimae« – ein Stück frühen Musiktheaters in Form eines Pasticcios, also eine Kombination verschiedener Arien, Lieder und Ensembles diverser Komponisten, die zu einem neuen Bühnenwerk verschmelzen.

Jupiter sieht die Menschen als Spielbälle, um an sein eigennütziges Ziel zu gelangen: Er braucht ihre Tränen für einen Zaubertrank, der seine eigene Unsterblichkeit sichert. Er hat die Rechnung aber ohne die anderen Götter gemacht – und ohne die Kraft der Liebe.

›Alte Musik‹ muss in keiner Weise Staub angesetzt haben – »Lacrimae« ist der beste Beweis!

 

Premiere
Donnerstag, 31. Oktober 2024, 19.30 Uhr, Podium

Soirée
Dienstag, 22. Oktober 2024, 19.00 Uhr, Museumsgesellschaft Ulm

Workshop
Donnerstag, 24. Oktober, 18.00 Uhr, Treffpunkt Bühnenpforte

Altersfreigabe [12+]

Musikalische Leitung GMD Felix Bender
Inszenierung & Ausstattung Kobie van Rensburg

Termine

22/10/24 DI Museumsgesellschaft Ulm E.v.
Soirée: Lacrimae
19.00 / Soirée
24/10/24 DO Treffpunkt Bühnenpforte
Workshop: Lacrimae
18.00 / Workshop
31/10/24 DO Podium
19.30 / Premiere Premieren-Abo P
06/11/24 MI Podium
19.30 Mi-Abo P
alle

Kalender

Kalender