Cendrillon (Aschenputtel)

CENDRILLON (ASCHENPUTTEL)

Märchenoper in vier Akten von Jules Massenet
Libretto von Henri Cain nach Charles Perrault
in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Wer kennt es nicht, das Märchen vom »Aschenputtel«? Aber wie steht es um die französische Variante von Charles Perrault? Bei ihm gibt es keine blutigen Fersen und amputierten Zehen: Statt Grausamkeiten sprüht seine Version der Geschichte viel mehr vor Zauberei und Poesie als die der Brüder Grimm. Das erkennt am Ende des 19. Jahrhunderts auch Jules Massenet, der sich nach seinen Welterfolgen »Manon«, »Werther« und »Thaïs« entschließt, seine Kunst der Melodien und Klangfarben in den Dienst eines Märchens zu stellen. Die unglückliche Titelheldin leidet unter ihrer Stiefmutter und deren Töchtern, der Vater kann ihr nicht helfen. Eine gute Fee bietet all ihre Künste auf, das Aschenputtel mit dem unter Melancholie leidenden Prinzen zu verkuppeln. Dazu ist weit mehr nötig als bloß ein gläserner Schuh. »Cendrillon« ist eine Oper über die Kraft der Träume und das Erwachsenwerden. Und wer sich bereits erwachsen wähnt, den belehrt die überwältigende Magie dieser Opernrarität eines Besseren.

Altersempfehlung 8+

Matinée Sonntag, 8. Dezember 2019, 11 Uhr, Foyer des Theaters Ulm

Workshop Teil 1 Samstag, 7. Dezember 2019, 17 Uhr, Treffpunkt: Theaterpforte
Workshop Teil 2 Samstag, 14. Dezember 2019, 9.45 Uhr, Treffpunkt: Theaterpforte

Premiere Donnerstag, 19. Dezember 2019, 20 Uhr, Großes Haus

Dauer ca. 2 Stunden 30 Minuten, eine Pause

Nacheinlass ca. 15 Minuten nach Beginn

Galerie
Musikalische Leitung Michael Weiger
Musikalische Leitung Levente Török (15.01.2020, 18.01.2020, 24.01.2020, 23.02.2020)
Inszenierung Christian von Götz
Kostüme Lukas Noll
Dramaturgie Christian Stolz
Regieassistenz & Abendspielleitung Andreea Geletu
Mit
I Chiao Shih (Cendrillon) Christianne Bélanger (Madame de la Haltière) Luke Sinclair (Le Prince Charmant) Maryna Zubko (La Fée) Maria Rosendorfsky (Noémie am 19.12.2019, 25.12.2019, 02.01.2020, 12.01.2020, 18.01.2020)Helen Willis (Noémie am 21.12.2019, 27.12.2019, 07.01.2020, 10.01.2020, 15.01.2020, 24.01.2020, 23.02.2020)JungYoun Kim (Dorothée) Dae-Hee Shin (Pandolfe) Erik Rousi (Le Roi) Takao Aoyagi (Le Doyen de la Faculté) Milcho Borovinov (Le Surintendant des plaisirs) J. Emanuel Pichler (Le Premier Ministre)

Zusätzliche Rollen

Statisterie des Theaters Ulm
Opern- und Extrachor des Theaters Ulm
Das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm

Audio-Kommentar

Pressestimmen

»Neben all den liebevollen Details von Bühnenbild (Petra Mollérus), Kostümbildnerkunst (Lukas Noll) und Inszenierung: Gesungen wird wunderschön, und das Philharmonische Orchester unter Leitung von Michael Weiger zeigt sich in Bestform, ebenso ein kleines Ensemble auf der Bühne, das für die höfische Unterhaltung sorgt. Und das Duett zwischen Cendrillon und ihrem Vater, in dem Fluchtpläne geschmiedet werden, ist ein Genuss für Ohr und Herz.«

Dagmar Hub // Schwäbische Zeitung

»Viel Beifall gab es nach der Premiere der Neuproduktion von Jules Massenets Märchenoper „Cendrillon“ am Ulmer Theater. Gefeiert wurden vor allem die Mitglieder des exzellenten Gesangsensembles, aber auch der von Hendrik Haas perfekt vorbereitete Chor, das stilecht und klangschön spielende Philharmonische Orchester der Stadt Ulm unter der versierten Leitung von Michael Weiger sowie das Regieteam um Christian von Götz und nicht zuletzt die bunte Pracht der phantasievollen Kostüme von Lukas Noll.«

Werner Müller-Grimmel // Schwäbische Zeitung

Termine

23/02/20 SO Großes Haus
19.00 Kl So Abo ESo Abo EMP So E AboSo AboKl So AboMP So Abo
fast ausverkauft
01/03/20 SO Großes Haus
14.00 So N1 Abo
fast ausverkauft
04/03/20 MI Großes Haus
20.00 M2 AboKl M2 AboMP M2 Abo
zum letzten Mal

Kalender

Kalender