Maryna Zubko

Die aus der Ukraine stammende junge Koloratursopranistin Maryna Zubko absolvierte mit Auszeichnung ihr Gesangsstudium an der Nationalen Musikakademie der Ukraine Peter Tschaikowski bei Prof. Iryna Semenenko; parallel dazu erwarb sie den Bachelor in Germanistik an der Kiewer Nationalen Linguistischen Universität. Im Anschluss daran schloss Maryna Zubko ihr Masterstudium und Konzertexamen im Operngesang (mit dem akademischen Grad Konzertsolistin) an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main bei Prof. Ursula Targler-Sell mit Auszeichnung ab. Meisterkurse bei Mariella Devia, Prof. Elena Pankratova, Prof. Helmut Deutsch und Prof. Claudia Eder rundeten ihre Ausbildung ab. Ihre Gesangskunst perfektioniert die Sopranistin bei Césare Colona in Berlin.
In den letzten Jahren errang Maryna Zubko zahlreiche Preise und Auszeichnungen, darunter den Liedpreis beim »9. Internationalen Lions Gesangswettbewerb der Festspiele Immling« sowie den 1. Preis und Publikumspreis beim »2. Internationalen Meistersingerwettbewerb« in Neustadt an der Weinstraße. Außerdem erhielt die Sopranistin Stipendien u. a. der Richard-Wagner-Gesellschaft (Ulm, Kiew), der Frankfurter Bachkonzerte, der Peter Fuld Stiftung, der Pestalozzi-Stiftung und der Da Ponte-Stiftung.
Seit der Spielzeit 2018/2019 ist Maryna Zubko im Solistenensemble am Theater Ulm engagiert. Zuvor war die Sopranistin solistisch in etlichen Opernproduktionen und Projekten zu hören: u. a. am Staatstheater Darmstadt (Königin der Nacht), am Stadttheater Pforzheim (Lucia di Lammermoor), bei den Opernfestspielen Immling (Euridice in »Orfeo ed Euridice«) und bei der Kiewer Jungen Oper (Violetta in »La Traviata«). 
Konzertant trat Maryna Zubko als Solistin u. a. mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt Ulm und mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz auf. Kantatenkonzerte und Liederabende komplettieren Maryna Zubkos künstlerisches Wirken.
Weitere Informationen zu Maryna Zubko sind ihrer Website www.marynazubko.com zu entnehmen.

Auswahl gesungener Partien: 

Königin der Nacht in Mozarts »Die Zauberflöte« 
Lucia in Donizettis »Lucia di Lammermoor«
Rosina in Rossinis »Il barbiere di Siviglia« 
Gilda in Verdis »Rigoletto«
La Fée in Massenets »Cendrillon«
Zerbinetta in Strauss‘ »Ariadne auf Naxos«
Violetta in Verdis »La Traviata«
Euridice in Glucks »Orfeo ed Euridice«
Füchslein Schlaukopf in Janáčeks »Das schlaue Füchslein«
Sophie Scholl in Zimmermanns »Weiße Rose«
Marzelline in Beethovens »Fidelio«
Julia de Weert in Künnekes »Der Vetter aus Dingsda«