Neujahrskonzert 2022

NEUJAHRSKONZERT 2022

Neues Jahr, neues Glück! Mit Schwung, Spaß, Niveau und großer Musik begehen wir gemeinsam mit Ihnen den Jahreswechsel. Das hat seit vielen Jahren Tradition — auch, dass am Theater Ulm gleich mehrfach Neujahr ist. Wir lassen bis in den Februar die musikalischen Sektkorken knallen und verzaubern Sie mit Unerhörtem und Liebgewonnenem.

Und weil am Pult der Philharmoniker seit dieser Spielzeit auch ein neuer Chef steht, wird es in vielerlei Hinsicht ein fulminanter Neustart. Wer dieses Highlight verpasst, muss ein ganzes Jahr warten, bis am Herbert-von-Karajan- Platz wieder mit Pauken und Raketen durchgestartet wird.

 

AMILCARE PONCHIELLI (1834-1886)
»TANZ DER STUNDEN« AUS DER OPER »LA GIOCONDA«


PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKY (1840-1893)
WALZER AUS DER OPER »EUGEN ONEGIN«


CARL MARIA VON WEBER (1786-1826)
AUFFORDERUNG ZUM TANZ, OP. 65


BEDŘICH SMETANA (1824-1884)
»CHOR DER LANDLEUTE« AUS DER OPER »DIE VERKAUFTE BRAUT«


ARAM CHATSCHATURJAN (1903-1978)
WALZER AUS DER BÜHNENMUSIK ZU »MASKERADE«


FRANZ LEHÁR (1870-1948)
»WILDE ROSEN«


CHARLES GOUNOD (1818-1893)
WALZER AUS DER OPER »FAUST«


PAUSE


WERNER EGK (1901-1983)
OUVERTÜRE ZUR OPER »DIE ZAUBERGEIGE«


JOHN WILLIAMS (*1932)
»HOME ALONE« AUS DEM GLEICHNAMIGEN FILM


JOHN WILLIAMS
»JURASSIC PARK« AUS DEM GLEICHNAMIGEN FILM


DMITRI SCHOSTAKOWITSCH (1906-1975)
ROMANZE AUS DER FILMMUSIK »THE GADFLY«


HOWARD SHORE (*1946)
»THE PROPHECY« & »THE BRIDGE OF KHAZAD-DÛM« AUS DER FILMMUSIK »LORD OF THE RINGS«


SERGEI PROKOFJEW (1891-1953)
»TANZ DER RITTER« AUS DEM BALLETT »ROMEO UND JULIA«


JOHN WILLIAMS 
»DUEL OF THE FATES« AUS DER FILMMUSIK »STAR WARS«

 

Premiere Samstag, 1. Januar 2022, 18 Uhr, Großes Haus

Dauer ca. 2 Stunden 40 Minuten, eine Pause

 

Die behördlichen Vorgaben für Ihren Theaterbesuch finden Sie hier.

Musikalische Leitung GMD Felix Bender
Moderator Benjamin Künzel
Choreinstudierung Hendrik Haas

Extrachor des Theaters Ulm
Opernchor des Theaters Ulm
Das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm

Pressestimmen

»Nach diesem Riesenprogramm, das sich im zweiten Teil zum Hollywood-Spektakel auswächst und mit viel Herzschmerz noch Randy Edelmans „Dragonheart“ als Zugabe draufsattelt, kommt der Radetzky-Marsch auch eher als eine vergessene Nummer aus der ganz alten Zeit daher. Aber ohne? Das wäre ein Sakrileg.«

Jürgen Kanold // Südwestpresse

»Dieser Abend soll auch zu einem Fest geraten, das sich erst im Wiener Dreivierteltakt dreht, um dann die Ausfahrt Richtung Hollywood zu nehmen. Durch diese Gala voll Walzerseligkeit und Filmmusik moderiert der Regisseur Künzel mit Schmäh. Und am Dirigentenpult steht der neue Generalmusikdirektor Felix Bender. Seine Premiere hat Ulm schon mit Neugier erwartet.«

Veronika Lintner // Neu-Ulmer Zeitung

Termine

21/01/22 FR Großes_Haus
20.00
23/01/22 SO Großes_Haus
11.00
23/01/22 SO Großes_Haus
19.00
30/01/22 SO Großes_Haus
19.00

Kalender

Kalender