Jugend ohne Gott

JUGEND OHNE GOTT

Unerwartetes, Irritierendes, Faszinierendes – bei »Chapeau« zeigen Ensemblemitglieder eigene künstlerische Formate – von der Performance über die szenische Lesung, das Hörspiel bis zum Liederabend – und überraschen Kollegen und Publikum mit der Fülle ihrer gestalterischen Möglichkeiten. Sie zahlen dabei genau so viel, wie Sie möchten. »Chapeau« ist eine Einladung, auch zu späterer Stunde unternehmungsfreudig Neues zu entdecken und sich auf Ungewöhnliches einzulassen: Eine Bereicherung des Ulmer Nachtlebens.

Jugend ohne Gott
von Ödön von Horváth
Halbszenische Lesung

Was tun, wenn die Jungen den Älteren nicht mehr glauben und deren Werte ablehnen? Wenn statt Utopien und Religion nur noch das Recht des Stärkeren zählt? In »Jugend ohne Gott« konfrontiert uns Ödön von Horváth mit einer Generation, die ihren Nihilismus und ihre Empathielosigkeit brutal auslebt. 1937 zuerst veröffentlicht und von den Nationalsozialisten verboten, gehört der Text nach wie vor zu den eindrucksvollsten dichterischen Beschreibungen von Verrohung und Amoral in einem totalitären Staat. Bei »Chapeau« wird der Roman in einer szenischen Lesung vorgestellt.