Jugend ohne Gott

JUGEND OHNE GOTT

Was tun, wenn die Jungen den Älteren nicht mehr glauben und deren Werte ablehnen? Wenn statt Utopien und Religion nur noch das Recht des Stärkeren zählt? In »Jugend ohne Gott« konfrontiert uns Ödön von Horváth mit einer Generation, die ihren Nihilismus und ihre Empathielosigkeit brutal auslebt. 1937 zuerst veröffentlicht und von den Nationalsozialisten verboten, gehört der Text nach wie vor zu den eindrucksvollsten dichterischen Beschreibungen von Verrohung und Amoral in einem totalitären Staat. Bei »Chapeau« wird der Roman in einer szenischen Lesung vorgestellt.

Termine

28/04/19SOPodium.bar
19.30
zum letzten Mal

Kalender

Kalender