Dreizehn Leben

DREIZEHN LEBEN

(Life Raft)
Schauspiel von Fin Kennedy nach Georg Kaisers "Das Floß der Medusa"
Deutsch von Anna Opel

Eine Produktion der Bürgerbühne Schauspiel 12-18 

Die Zahl Dreizehn bedeutet Unglück, meinen die einen, Aberglaube, sagen die anderen. Eines jedoch ist den dreizehn jungen Menschen auf dem Floß gewiss: Der Proviant wird nicht ewig reichen. Und nicht für alle. Höchstens für ein paar, wenn sie schnell gerettet werden ...

Was ist passiert? Ein Passagierschiff ist gesunken. Unter den Überlebenden sind auch Kinder. Dreizehn Kinder im Ozean. Sie müssen sich unterstützen und zusammenhalten, wenn sie eine Chance haben wollen ... Aber was ist mit denen, die nicht beim Rudern helfen können oder keine Fähigkeiten haben, die der Gruppe nützen? Steht denen genauso viel Nahrung zu wie den anderen? Auf engem Raum und unter fatalen Bedingungen entwickelt sich eine gefährliche Gruppendynamik. Die Not führt zu abgründigen Entscheidungen. Mit der gleichen Brutalität wie die Erwachsenen gehen die jungen Menschen gegen sich selber vor und schrecken vor nichts zurück.

Die Bürgerbühne Schauspiel 12-18 beschäftigt sich seit Beginn der Spielzeit mit diesem anspruchsvollen Stoff: Wie weit gehen wir, um zu überleben!

Altersempfehlung 12+

Premiere Freitag, 5. Juli 2019, 19.30 Uhr, Podium

Inszenierung & Leitung Charlotte Van Kerckhoven
Choreografie Pablo Sansalvador
Ausstattung Tekmile Göcergi

DarstellerInnnen (Rolle):

Tim Richter (Allan)
Amelie Hagen (Ann)
Marlene Edelmann (George)
Luna Pommerenke (Alfie)
Lars von Kiedrowski (Archie)
Lenny Schindler (Roger)
Jakob König (Sam)
Caroline Bork (Margaret)
Samira Aigner (Margot)
Mona Roth (Enid)
Lina Oberdorfer (Anthea)
Emily Bobe (Amy)
Fabia Pelze (Foxy)

Termine

05/07/19 FR Podium
19.30 / Premiere
10/07/19 MI Podium
19.30
18/07/19 DO Podium
19.30
20/07/19 SA Podium
19.30
zum letzten Mal

Kalender

Kalender