Kay Metzger

Der Regisseur und Intendant Kay Metzger wurde 1960 in Kiel geboren, wuchs in Bonn und Mannheim auf und studierte in München Theaterwissenschaften. Dort begann er seine Theaterlaufbahn als Assistent von August Everding. Im Rahmen der mehrjährigen Mitarbeit an Inszenierungen Everdings war Metzger u.a. 1988 an der Inszenierung von Wagners „Ring des Nibelungen“ in Warschau und 1994 als Co-Regisseur bei Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“ in Meiningen beteiligt. Von 1984 bis 1988 assistierte Kay Metzger am Theater Bielefeld und dem Aalto-Theater Essen. Von 1989 bis 1993 arbeitete er als freischaffender Regisseur für Schauspiel, Oper, Operette, Musical und Kinder- und Jugendtheater, u.a. auch in Krakau und Danzig. Danach wurde er Oberspielleiter für das Musiktheater in Halberstadt und Coburg.

Von 1999 bis 2004 folgte die Intendanz am Nordharzer Städtebundtheater und von 2004 bis 2018 die am Landestheater Detmold. Mit dem auf mehrere Spielzeiten angelegten „Ring“-Projekt, mit „Parsifal“ und „Tristan und Isolde“ etablierte das Landestheater Detmold während seiner Intendanz eine von der Fachkritik vielbeachtete Spielplanlinie mit Opern Richard Wagners. Überregionale Aufmerksamkeit weckten zudem zahlreiche Aufführungen zeitgenössischer Werke für das Musiktheater, insbesondere die Uraufführung von Giselher Klebes letzter Oper „Chlestakows Wiederkehr“, die als Auftragswerk für das Landestheater Detmold entstand. Für seine Inszenierung von Grabbes „Hermannsschlacht“ wurde er neben Karin Beier und Dimiter Gotscheff für den Theaterpreis FAUST 2009 in der Kategorie „Beste Regie Schauspiel“ nominiert. Anlässlich seiner Inszenierung von George Benjamins „Written on Skin“ kam es zu einer Kooperation mit der Königlichen Oper Stockholm, die die Detmolder Inszenierung 2015 in ihr Repertoire aufnahm.

Metzger initiierte in Detmold den Internationalen Giselher-Klebe-Kompositionswettbewerb zur Förderung zeitgenössischen Musiktheaters und den Christian-Dietrich-Grabbe-Autorenwettbewerb für zeitgenössische Dramatik. Die jeweils in den Wettbewerben prämierten Werke wurden am Landestheater Detmold uraufgeführt. Von 2011 bis 2018 war Kay Metzger darüber hinaus Vorsitzender der Landesbühnengruppe und Mitglied des Präsidiums im Deutschen Bühnenverein. 2016 wurde er für eine Amtsperiode von 2018 bis 2023 zum Intendanten des Theaters Ulm gewählt.