Weiße Rose

WEIßE ROSE

Szenen für 2 Sänger und 6 Instrumentalisten
von Udo Zimmermann
Text von Wolfgang Willaschek
Fassung für reduzierte Besetzung von Arno Waschk

Zum 75. Todestag der Geschwister Scholl

»Es ist jetzt Zeit, Zeit, zu bekennen« – unter dem Losungswort »Weiße Rose« riefen die Studenten Hans und Sophie Scholl gemeinsam mit Gleichgesinnten in einer Flugblattserie zum Widerstand gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft auf. Am 18. Februar 1943 fielen sie der Gestapo in die Hände, vier Tage später wurden sie zum Tode verurteilt.
Die Kammeroper nähert sich assoziativ auf der Grundlage von Brief- und Tagebuchaufzeichnungen den wenigen Stunden, die den Geschwistern bis zu ihrer Hinrichtung blieben. Sie begegnen ihrer Todesangst, indem sie sich der Gründe ihres Handelns vergewissern, um angesichts des gewaltsamen Todes nochmals »die Stimme zu erheben«. Zimmermanns Werk über beider Mut und Zuversicht ist ein ›Stück gegen Gleichgültigkeit‹ von suggestiver Kraft.

Altersempfehlung: 14+

Matinée Sonntag, 28. Oktober 2018, 11 Uhr, Ulm, Paul-Gerhardt-Saal der Martin-Luther-Kirche Ulm, Zinglerstraße 66
Workshop Teil 1 Samstag, 3. November 2018 17 Uhr, Treffpunkt: Bühnenpforte
Workshop Teil 2 Samstag, 3. November 2018 19 Uhr, Treffpunkt: Bühnenpforte
Premiere Freitag, 9. November 2018, 19.30 Uhr, Podium
Vis-à-Vis – Theater und Kirche im Dialog Gottesdienst zu »Weiße Rose«, Sonntag, 18. November 2018, 10 Uhr, Evangelische Martin-Luther-Kirche, Zinglerstraße 66

Weiterführendes theaterpädagogisches Material finden Sie hier.

Musikalische LeitungHendrik Haas
InszenierungAndreea Geletu
AusstattungPetra Mollérus
DramaturgieBenjamin Künzel
Regieassistenz & AbendspielleitungDeborah Krönung
Mit
Joska Lehtinen (Hans Scholl)Maryna Zubko (Sophie Scholl)

Zusätzliche Rollen

Statisterie des Theaters Ulm
Musiker des Philharmonischen Orchesters der Stadt Ulm

Audio-Kommentar

Termine

18/01/19FRPodium
19.30
22/01/19DIPodium
11.00
26/01/19SAPodium
19.30
28/01/19MOPodium
11.00
alle

Kalender

Kalender