Und morgen wird die Sonne wieder scheinen
Dieses Stück wurde in der Spielzeit 2019/20 gespielt.

UND MORGEN WIRD DIE SONNE WIEDER SCHEINEN

Sich auf die schönsten Kunstlieder der Musikgeschichte festzulegen, scheint gänzlich unmöglich. Zu groß ist das Spektrum, zu reich das Oeuvre mancher Komponisten — und trotzdem versuchen die Sopranistin Maria Rosendorfsky und ihr Begleiter Timo Handschuh am Flügel genau dies: eine Auswahl der bedeutendsten Werke für Gesang und Klavier aus drei Jahrhunderten zusammenzustellen. 

Zwei große Romantiker aus Deutschland und Österreich dürfen hier ausführlich zu Worte kommen: Richard Strauss und Hugo Wolf. Mit seiner »Zueignung«, der »Cäcilie« und dem »Ständchen« hat Strauss der menschlichen Stimme wahre Geschenke offenbart, sein »Morgen!« betitelt den ganzen Liederabend symbolisch. Hugo Wolfs Lieder sind nicht weniger intim – das ewige Thema der Liebe besingend und gleichzeitig um tiefere Einsicht betend, denn »in der Mitten liegt holdes Bescheiden«.

Werke aus dem Barock sowie deutlich mehr Hitze versprühende Kompositionen von Astor Piazzolla runden das Programm ab, bevor Maria Rosendorfsky mit ›rauchiger‹ Stimmfarbe den Liederabend zu Ehren einer weltberühmten Grande Dame beschließt.

Mit
Maria Rosendorfsky (Gesang) GMD Timo Handschuh (Klavier)