Literatur unter den Dächern der Stadt
Dieses Stück wurde in der Spielzeit 2018/19 gespielt.

LITERATUR UNTER DEN DÄCHERN DER STADT

Wir wollen in Ihr Wohnzimmer! Sie geben uns Ihre Adresse und im Gegenzug sorgen wir für ein literarisch-musikalisches Programm und Publikum.

Egal ob WG-Zimmer, hauseigener Ballsaal oder Hobby- keller – Voraussetzung ist lediglich, dass Sie Platz und Sitzgelegenheiten für etwa 20 Personen bieten können. Ensemblemitglieder des Theaters Ulm gestalten für diese Lesung der besonderen Art ein Programm, das so individuell und spannend wie der Ort der Lesung selbst ist. Im Anschluss können Sie die Gastgeber kennen- lernen oder neue Bekanntschaften knüpfen – ganz entspannt in privater Atmosphäre, abseits des gewohnten Theatertrubels. Wenn Sie Interesse haben, eine unserer Lesungen zu beherbergen, dann melden Sie sich gerne mit einer Mail bei Stefan Herfurth unter s.herfurth@ulm.de.

Mittwoch, 30.10.2019, 19.30 Uhr
MÄRCHEN VOM FLIEGEN

Erneut lädt das Theater an besondere Orte in Ulm ein zu poetischen und räumlichen Entdeckungen. In (fast) privatem Rahmen im Sinne eines literarischen Salons stellen Ensemblemitglieder anlässlich der Premiere der Uraufführungsinszenierung von »Berblinger.Schneider« Märchen und Sagen rund um den Traum vom Fliegen vor. 

 
 

Mittwoch, 04.12.2019, 19.30 Uhr
FRANKREICH SPEZIAL

Die französische Literatur erlebt derzeit einen auffälligen Wandel: Waren lange Zeit kunstvoll sprachspielerische und selbstbezügliche Ausdrucksformen prägend, so bemühen sich viele neuere Texte um einen unverstellt klaren Blick auf die Wirklichkeit. Sie beschreiben individuelle Schicksale und soziale Konflikte analytisch und prägnant, ohne an sprachlicher Brillanz und poetischer Kraft einzubüßen. Zum Semesterschwerpunkt –Frankreich« der vh Ulm stellen Ensemblemitglieder Bekanntes und Unbekanntes von Autoren und Autorinnen wie Edouard Louis, Annie Ernaux oder Delphine de Vigan vor. 


 

Mittwoch, 04.03.2020, 19.30 Uhr
VON WEINGEISTERN UND SCHLUCKSPECHTEN

Sind die Cremant-Kelche, der raffinierte Cocktail, die 100-Gramm-Wodka-Stärkung jene ewig verheißungsvoll lockenden Glücksbringer, nachdem nun schon der Tabak verpönt ist? Die anregenden Getränke jedenfalls sind und bleiben für viele von uns unwiderstehlich, und sie verleiteten immer wieder genussfreudige Autoren Anlass zu heiter hintersinniger Beschwörung des Rauschs. Die engherzigen Gesundheitsapostel mögen anderes behaupten, doch die Begegnung mit Weingeistern und Schluckspechten kann überaus amüsant sein, wenn man sie nicht zu oft maßlos ausdehnt. Mit nicht allzu nüchternen Texten widmet sich die Lesung solchen anregenden Treffen und ihren Folgen.

 

 

Mittwoch, 06.05.2020, 19.30 Uhr
ZWISCHEN AKTENBERGEN IM PARAGRAFENDSCHUNGEL – LITERATUR ÜBER RECHTSVERDREHER UND RECHTSVERSTEHER
 
Theaterliteratur und Juristerei, da gibt es enge Verbindungen, einer der berühmtesten Bühnenfälle der deutschen Dramatik – »Der zerbrochne Krug« – steht gerade im Theater zur Verhandlung an… Daher sind wir unter den Dächern Ulms in einer renommierten Ulmer Kanzlei zu Gast und lesen – natürlich – Ironisches oder Bitterernstes aus der Welt des Rechts von Kleist bis Schirach.

 

Den Ort der jeweilligen Lesung erfahren Sie beim Kartenkauf. 

In Kooperation mit Aegis und vh ulm

 

Termine

06/05/20 MI extern
19.30
zum letzten Mal

Kalender

Kalender