AKTUELLES

HÄTTE, HÄTTE, FAHRRADKETTE — DAS SPIELZEITHEFT 2020/2021

Aufgrund der Corona-Verordnung der Landesregierung wurde der Spielbetrieb sämtlicher Bühnen Baden-Württembergs am 17. März eingestellt. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Spielzeitheft 2020/2021 des Theaters Ulm bereits im Druck. Vieles, was für die kommende Spielzeit geplant war, steht zur Disposition, da momentan noch nicht abzusehen ist, wann und unter welchen Bedingungen der Proben- und Spielbetrieb am Theater Ulm wiederaufgenommen werden darf. Die Broschüre ist durch die Ereignisse zwar hinsichtlich der Termin- und Stückvoraussicht überholt und so auch markiert, lesens- und betrachtenswert bleibt sie aber dennoch. Sie enthält unter anderem Essays von Rabbiner Schneur Trebnik, Sängerin Angela Denoke, Schriftstellerin und Moderatorin Amelie Fried sowie Dieter Kaufmann, Kanzler der Universität Ulm, die sich mit dem Spielzeitmotto »Wovon lebt der Mensch?« befassen. Eine Frage, die durch die aktuelle Krise eine neue Setzung erfahren hat. Das Theater Ulm wird ab dem 20. Mai 2020 bis auf weiteres mittwochs von 9 Uhr bis 13 Uhr und freitags von 14 Uhr bis 17 Uhr auf dem Theaterplatz bzw. vor dem Haupteingang Abholstationen für das Spielzeitheft einrichten, sofern die Witterung dies zulässt.