5. Kammerkonzert

5. KAMMERKONZERT

Hans Zender
"Schuberts Winterreise – Eine komponierte Interpretation"

Hans Zender lässt uns die "Winterreise" mit ihrem Reichtum an unvergleichlicher Musik und ihrer Dramatik auf engstem Raum wieder neu hören. Er lässt in seiner "komponierten Interpretation" den Schubertschen Gesangspart weitgehend unangetastet, während er den Klavierpart zum Instrumentalkonzert ausweitet. Oft bleibt Zender ganz nah am Original, fast als bloße Orchesterfassung. Andere Lieder sind deutlich verändert, wobei die Modifikation vor allem darin besteht, die musikalische Tradition fortzusetzen, die von Schubert ausgeht und bis hin zum Fin-de-Siècle-Gestus Gustav Mahlers oder zum Expressionismus Alban Bergs reicht. Zender vollzieht die Ahnherrschaft Schuberts am Original nach, lässt sie sinnlich erfahrbar werden und liefert uns so ein Modell für ein heutiges Verstehen des Werkes.

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von

HAIDE_A4.jpg

Musikalische LeitungPatty Kontogianni
Mit
Luke Sinclair (Solist)Karin Schweigart-Hilario (Flöte)Vanessa Brenzinger-Schüz (Flöte)Christina Völk (Oboe)Anja Tamaru-Solle (Englischhorn)Markus Hofer (Klarinette)Sebastian Sommer (Klarinette)Lukas Gruber (Fagott)Anne-Alice Aubry (Fagott)Adriano Orlandi (Horn)Johann Konnerth (Trompete)Achim Hauser (Percussion)Evelyne Zoller (Harfe)Tamás Füzesi (Violine)Andrea Staton (Violine)Maria Braun (Viola)Karl-Heinz Gudat (Violoncello)Kiyoshi Takeda (Kontrabass)Tindaro Adamo (Gitarre)Ivan Antonić (Akkordeon)