Thomas Christ

Thomas Christ erhielt seine Ausbildung zum Musicaldarsteller an der Bayer. Theaterakademie »August Everding« in München (1996-2000). Erste Bühnenerfahrungen sammelte er schon während des Studiums in »The Black Rider« im Metropoltheater (München). Nach dem Studium spielte in den Ensembles von »Tanz der Vamire« (Stuttgart) und »Ekisabeth« (Essen). In Köln und Lübeck war er als »Jekyll und Hyde« zu erleben. Weitere Partien waren Valentin in »Kuss der Spinnenfrau«, Leopold und Siedler in »Im weißen Rößl«, Monostatos in »Die Zauberflöte«, Perón und Che in »Evita« und Valjean in »Les Misérables«. In der Europäischen Erstaufführung von »Marie Antoinette« in Bremen kreierte er die Rolle des Herzog von Orléans. Er stand als Joe/Josephine in »Sugar – Manche mögen's heiß«, Mark in »Rent«, Vidal/Oscar in »Sweet Charity«, Erich und Harry in »Comedian Harmonists«, Frederick in »Chess« und Jonathan Harker in »Dracula« auf der Bühne.
Bei den Uraufführungen von »Der Besuch der alten Dame« bei den Thunerseespielen und »Der Medicus« beim Fuldaer Musicalsommer war er im Originalcast. Er war in der Titelpartie in »Sweeney Todd«, als Riff in »West Side Story« und als Aschenputtels Prinz/Wolf in »Ab in den Wald« zu sehen. In der aktuellen Spielzeit ist er in Lübeck als Bill Sikes in »Oliver!« und Anatoly in »Chess« am Theater Regensburg zu sehen.
Neben seiner Bühnentätigkeit ist Thomas Christ auch als Dozent für Gesang und Schauspiel tätig. In Kopenhagen am »Complete Vocal Institute« ließ er sich zum „Authorised CVT Teacher“ ausbilden und hat seit dem Wintersemester 2016 einen Lehrauftrag für Gesang an der Hochschule in Osnabrück inne.

Spieltermine und weitere Informationen auf Instagram, Facebook und auf:

www.thomas-christ.com
www.vocalcoach-thomas-christ.de

Zu sehen in:
Zu sehen in: