Nicola Schubert

Nicola Schubert, geboren 1988 in Dortmund, absolvierte nach dem Abitur zunächst einen Bachelor of Arts in Theater- und Medienwissenschaft. Während des Studiums begann sie, als Journalistin zu arbeiten und sammelte Erfahrungen als Spielerin, Spielleiterin und Hospitantin an mehreren Ruhrgebiets-Bühnen. 2011 begann sie das Schauspielstudium an der HfMDK Frankfurt. Hier spielte sie in zahlreichen Studienprojekten, unter anderem im LAB Frankfurt und Schauspiel Frankfurt und arbeitete als Sprecherin für den HR. In Kooperation mit einer Jugendfreizeitstätte realisierte sie theaterpädagogische Projekte.
In ihrem ersten Engagement am Landestheater Detmold spielte sie unter anderem Gretchen in „Faust“, das Käthchen von Heilbronn, Stella in „Endstation Sehnsucht“ und Julia in „Romeo und Julia“. Mit ihrer Kollegin Karoline Stegemann entstand der feministisch-kabarettistische Liederabend „Herzragout mit Sahne“. 2016 wurde sie mit dem Nachwuchspreis des Landestheaters ausgezeichnet.

Seit der Spielzeit 2018/2019 ist sie festes Ensemblemitglied am Theater Ulm.