Anna Reukauf

Anna Reukauf wurde 1993 in Meiningen geboren. An der Friedrich-Schiller-Universität in Jena erreichte sie den akademischen Grad Master of Arts im Fach Kunstgeschichte und Filmwissenschaft. Im Nebenfach studierte sie Erziehungswissenschaft. Während des Studiums arbeitete Anna Reukauf im Jenaer Stadtmuseum, um Besucher durch kunsthistorische Ausstellungen zu leiten. Die abschließende Masterarbeit schrieb sie bei Prof. Dr. Verena Krieger zum Thema »Bilder der Männlichkeit in Hannah Höchs Fotomontagen am Beispiel von ›Der Vater‹ (1920)«.

Direkt nach dem Studium wurde sie am Meininger Staatstheater als Referentin des Intendanten Ansgar Haag engagiert. Dort übernahm sie mehrere Dramaturgien in den Sparten Schauspiel und Kinder- und Jugendtheater: Leonard Evers »Gold« (Kinderoper), Kafkas »Die Verwandlung« (Jugendtheater), Putz' »Kaspar, wie verhext«. »Alles nur Theater« (Puppentheater), Schäfers »Ich sehe was, was du nicht siehst« (Puppentheater) sowie die deutsche Erstaufführung von Roxane Kasperskis »Meine verrückte Liebe« (Schauspiel).

Seit 2021 arbeitet Anna Reukauf am Theater Ulm als Dramaturgin für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.