SIDY THAL – A SCHTIKL

Szenische Lesung von und mit Thomas Perle

 

Am 26. November 1938 explodierten während eines Auftritts der jüdisch-bukowinischen Sängerin Sidy Thal am Temeswarer Theater zwei Handgranaten im Saal. Ein antisemitischer Anschlag, verübt von der rechtsextremen nationalistischen Bewegung der Legionäre, bei dem vier Menschen starben und siebzig verletzt wurden. Ein Ereignis, kaum bekannt in der Stadt, dem sich Thomas Perle für das Deutsche Staatstheater Temeswar widmete. Das Stück »SIDY THAL« wurde dort in Kooperation mit dem Jüdischen Staatstheater Bukarest in der Regie von Clemens Bechtel im Rahmen der Kulturhauptstadt 2023 uraufgeführt.

»SIDY THAL –  a schtikl« ist ein Fragment daraus, das anlässlich des 13. Internationalen Donaufestes in Ulm und Neu-Ulm im Theater Ulm gezeigt wird.

Die Veranstaltung wird präsentiert vom Internationalen Donaufest Ulm/Neu-Ulm, der Kulturreferentin für den Donauraum am DZM, dem Deutschen Kulturforum östliches Europa und der Moses Mendelssohn Stiftung.

 

Termin
Samstag, 13. Juli 2024, 19.30 Uhr, Podium

Mit

Thomas Perle (Lesung)

Trio »Machandel«: Jochen Anger (Klarinette), Markus Munzer-Dorn (Gitarre) und Yannick Sartorelli (Kontrabass) 

 

Weitere Stücke