Chapeau! / Chapeau at night!

CHAPEAU! / CHAPEAU AT NIGHT!

Unerwartetes, Irritierendes, Faszinierendes – bei »Chapeau« zeigen Ensemblemitglieder eigene künstlerische Formate – von der Performance über die szenische Lesung, das Hörspiel bis zum Liederabend – und überraschen Kollegen und Publikum mit der Fülle ihrer gestalterischen Möglichkeiten. Sie zahlen dabei genau so viel, wie Sie möchten. »Chapeau« ist eine Einladung, auch zu späterer Stunde unternehmungsfreudig Neues zu entdecken und sich auf Ungewöhnliches einzulassen: Eine Bereicherung des Ulmer Nachtlebens.

 

Sonntag, 28. April 2019, 19.30 Uhr, Podium.bar

JUGEND OHNE GOTT
Ödön von Horváth
Halbszenische Lesung

Was tun, wenn die Jungen den Älteren nicht mehr glauben und deren Werte ablehnen? Wenn statt Utopien und Religion nur noch das Recht des Stärkeren zählt? In »Jugend ohne Gott« konfrontiert uns Ödön von Horváth mit einer Generation, die ihren Nihilismus und ihre Empathielosigkeit brutal auslebt. 1937 zuerst veröffentlicht und von den Nationalsozialisten verboten, gehört der Text nach wie vor zu den eindrucksvollsten dichterischen Beschreibungen von Verrohung und Amoral in einem totalitären Staat. Bei »Chapeau« wird der Roman in einer szenischen Lesung vorgestellt.

Szenische Einrichtung: Joshua Taylor
Mit: Fabian Gröver, Maurizio Micksch, Franzsika Maria Pößl, Lukas Schrenk

 

Samstag, 11. Mai 2019, 22 Uhr, Podium.bar

 

 

Freitag, 28. Juni 2019, 20.30 Uhr, Podium.bar

HALB & HALB
von Daniel Keene

„ich habe mir einen zum bruder gemacht und der warst du“
Mikrokosmos Familie: ein Geäst aus Erwartungen und Enttäuschungen, Neid, Ablehnung und Liebe. Frühe Erinnerungen, gefärbt von Wünschen, Ängsten und Kinderaugen, beeinflussen uns nachhaltig. In Daniel Keenes „Halb & Halb“ begegnen sich zwei Geschwister. Sie, Anfang 20, wohnt im Haus der seit mehreren Jahren verstorbenen Mutter. Er, Ende 30, hatte dieses Haus verlassen, als seine Schwester noch ein Kind war. Nun steht er eines Abends vor der Tür. Obwohl sie einander kaum kennen, haben beide doch ziemlich konkrete Bilder vom anderen, subjektive Erinnerungen sind zu Wahrheiten geworden, die sich nun gegenüberstehen. Im Zwiespalt zwischen Selbstschutz durch Verdrängung und dem Wunsch nach Aufarbeitung wächst langsam eine Art Verständnis füreinander - eine zarte Pflanze, mit der behutsam umgegangen werden muss

Inszenierung: Deborah Krönung
Mit: Marie Lusia Kerkhoff, Lukas Schrenk

 

Samstag, 30. Juni 2019, 22 Uhr, Podium.bar

VOR DEM UNTERGANG - DAS GRÖßTE CHAPEAU ALLER ZEITEN

Termine

11/05/19 SA Podium.bar
22.00
30/06/19 SO Podium.bar
22.00
zum letzten Mal

Kalender

Kalender